P2 Innsbruck – PORR Design & Engineering

P2 Innsbruck

Ein urbaner Monolith mit viel Potenzial: Beim Bau des multifunktionalen Wohn- und Kulturturms von LAAC Architekten bewies die PORR Design & Engineering ihre rasche Reaktionsfähigkeit sowie ihre Optimierungs-Expertise. Das Planungsteam vergrößerte die Grundfläche des Entwurfs und erbrachte Bestleistungen in der Arbeit mit BIM.

Bauherr
Amraser Straße 2–4 Entwicklungs- und Beteiligungs-GmbH
Projektpartner
Entwurf: LAAC Architekten Projektsteuerung: PEMA Immobilien GmbH
Projektzeitraum
2015–2018
Leistungszeitraum PDE
2015–2017
Geplante Fertigstellung
2018
Dimensionen
3 Untergeschosse, 11 Obergeschosse, 1 2-geschossiges Sockelgebäude, 1 Kulturplateau mit Gastronomie, 25.000 m² Nutzfläche, 52 m Höhe, 173 Wohnungen, 1 LEED Gold-Zertifizierung

Ein anspruchsvoller architektonischer Entwurf, gepaart mit einem knappen Zeitplan: Kurze Reaktionszeiten und hervorragende Optimierungsarbeit der PORR Design & Engineering machten es möglich, den P2 Turm im Innsbrucker Stadtzentrum fristgerecht zu planen.

Planungs-Synthese mit Auszeichnung

Das P2: Ein Mehrzweck-Monolith an der Amraser Straße. In dem schillernden Turm des Innsbrucker Architekturbüros LAAC Architekten finden sich die Hauptbibliothek der Stadt, ein Kulturplateau mit Gastronomie und 173 Wohnungen. Umhüllt wird die vielseitige Ausgestaltung von einer ungebrochen wirkenden, auffälligen Fassade aus blauem Glas.

 

Der PORR Design & Engineering gelang es, die nutzbare Fläche des Wohnturms durch Optimierungsarbeit bei der Ausführungsplanung zu vergrößern. Dank ausgezeichneter Zusammenarbeit im Team konnte der enge Zeitrahmen für die Einreichung der Tektur gehalten werden. Anschließend erhielt die PORR Bau GmbH, Niederlassung Tirol, den Bauauftrag, womit das gesamte Leistungsspektrum innerhalb des PORR Konzerns abgewickelt wurde.

 

Anhand der Gebäudefassade bewies das Planungsteam seine Fähigkeiten in der Arbeit mit BIM: Die Entwurfsplanung der Fassade musste, genau wie andere Teilplanungen, in die Struktur der Planung und in das BIM-Modell der PORR Design & Engineering integriert werden.

 

Aufgrund der anspruchsvollen Lage des P2, zentral erschlossen und in unmittelbarer Nähe zum Innsbrucker Frachtenbahnhof, war es wichtig, Brandschutzmaßnahmen mit einem ortskundigen Partner zu konzipieren. Das Nachhaltigkeitsmanagement der PORR Design & Engineering brachte dem P2 außerdem das LEED Vorzertifikat in Gold ein: Unter anderem achtete man bereits bei der Baustelleneinrichtung darauf, Umweltbelastungen zu vermeiden, verbesserte die Energieeffizienz des Gebäudes und konnte seinen Wasserverbrauch um 20 % reduzieren.

Fabian Ulsamer, PEMA

„Schnelle Reaktionszeit für optimale Ergebnisse“

„Nur durch die Flexibilität und rasche Reaktionszeit der PORR Design & Engineering konnte die Tektur inklusive Optimierungspotenzialen innerhalb des Zeitplans eingereicht werden. Was uns noch mehr gefreut hat, ist die Tatsache, dass der P2 Turm dadurch sogar an Gebäudefläche und nutzbarem Wohnraum gewonnen hat.“

 

Zukunftsweisende Städtebau-Projekte zu realisieren ist Anspruch der PEMA Gruppe. Mit der PORR Design & Engineering war in diesem Projekt ein erfahrener und planungssicherer Generalplaner an Bord, der die Vorstellungen zu 100 % erfüllte.

 

Die Tektur nach bereits abgeschlossener Genehmigungsplanung erforderte einen kühlen Kopf und eine rasche, effiziente Anpassungsstrategie. Dank der prompten Reaktion der PORR Design & Engineering konnten Projektausführung und Ausführungsplanung zeitgerecht abgeschlossen werden.