Cuvry Campus Berlin Projektzuschlag – PORR Design & Engin | PORR Design & Engineering
15.11.17

Projektzuschlag in Berlin: Cuvry Campus

Ein Hauch von Hansestadt: Die PORR erhält den Generalunternehmerauftrag für den Cuvry Campus in Berlin Kreuzberg, als Generalplaner holt sie die PORR Design & Engineering ins Boot. Dabei trifft Tradition auf Digitalisierung: Das von der Speicherarchitektur inspirierte Mehrzweckgebäude entsteht inmitten eines historischen Umfelds.

Großprojekt in historischem Umfeld 

Ein multifunktionaler Campus an der Spree: In der Cuvrystraße entsteht ein Objekt mit Büroflächen, Gastronomie und Handel auf rund 32.000 m2. Die Generalunternehmerleistungen gingen an die PORR, die wiederum die PORR Design & Engineering mit der Ausführungsplanung beauftragte. Die Gesamtauftragssumme beläuft sich auf rund 46 Millionen Euro. Die Kooperation zwischen Bauherren, PORR und PORR Design & Engineering wird im Rahmen eines Totalunternehmerauftrags abgewickelt und garantiert dadurch Wertschöpfung, Termintreue und die gebündelte Optimierung aus einer Hand.

 

In einem Intensivworkshop zum Projektstart wurden erste Eckpfeiler definiert und alle Beteiligten auf das gemeinsame Projektziel eingeschworen. Infolge dessen wurden auch allen Teammitgliedern die besonderen Arbeitsweisen der PORR Design & Engineering, Building Information Modeling (BIM) und LEAN Management, nähergebracht. Diese transparenten, kollaborativen Prinzipien legten ein tragfähiges Fundament für eine optimale Zusammenarbeit. 

 

Das Objekt besteht aus vier Gebäuden mit einer Gesamtfläche von 31.659 m2 und einer Tiefgarage mit 163 Stellplätzen, die über das gesamte Grundstück reicht. Ein Spreebegleitweg und ein öffentlich zugänglicher Innenhof schaffen Flair und Flanierstimmung in dem Areal. Optional kann das Objekt um zwei weitere Gebäude inklusive Planung und sonstiger zu beauftragender Innenausbauarbeiten erweitert werden. Die Entscheidung darüber fällt nach Erhalt der Baugenehmigung. 

 

Digitalisiert durch innovative Methodik

Für die Ausführungsplanung arbeiten alle Gewerke durchgängig in der BIM-Arbeitsweise  am digitalen 3D-Gebäudemodell und stehen eng im wechselseitigen Austausch. Für die Planungsprozesse wurde das Last Planner® System gewählt. Mittels der bewährten LEAN Construction Methode entstehen reibungslose Übergänge und effiziente Prozesse: Planer, Bauherrenvertreter, externe Partner und Baustellen-Team sind alle schon in die Planung des Objektes involviert, überprüfen wöchentlich die Fortschritte und stimmen den weiteren Verlauf ab. 

 

Ein großer Vorteil in der Anwendung von LEAN liegt bei diesem Projekt auch in der Dynamik, die dadurch möglich ist. So können sich die zukünftigen Mieter des Gebäudes bereits aktiv in den Planungsprozess einbringen, etwaige Umplanungen können mittels LEAN optimal in den Ablauf eingetaktet werden.

 

Nachhaltiges Wohnen nah am Wasser 

Der Cuvry Campus entsteht unweit des Spreeufers. Was für die Berliner eine Promenade mit Naherholungsfaktor ist, stellt durch die Lage nah am Wasser für das Team der Ausführungsplanung eine Herausforderung dar. Auch der historische Kontext, in den der Entwurf eingebunden ist, birgt seine Besonderheiten: Die Klinkerfassade soll die Anlehnung an die Speicherarchitektur unterstreichen und einen Bezug zur traditionellen, hanseatischen Bauweise schaffen.

 

Das Bauprojekt in der Cuvrystraße soll darüber hinaus hohen Nachhaltigkeitsgrundsätzen entsprechen, daher wird eine Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen erfolgen: Nach abgeschlossener Konformitätsprüfung der DGNB wird ein Gütesiegel in Gold angestrebt.

Sie möchten diese News weiterempfehlen? Dann tragen Sie bitte hier die E-Mail- Adresse des Empfängers ein:

Abschicken Verwerfen