Gebäudezertifizierungen | PORR Design & Engineering
23.11.17

Ausgezeichnet! Zertifizierungen in der Gebäudeplanung

Schon jetzt gebaut für später: Die meisten Gebäude überdauern ein Menschenleben. Zertifizierungssysteme bewerten ihre Nachhaltigkeits-Performance von der Errichtung bis zum Rückbau und unterstützen eine nachhaltige, ressourcenschonende Planung. In der PORR Design & Engineering arbeiten wir mit einem ständigen Partner: der Zukunft.

Wozu es Gebäudezertifizierungen braucht

Vom „Nice-to-have“ zum „Must-have“: Ökozertifizierungen für Gebäude bieten Immobilien deutliche Marktvorteile. Sie steigern ihren Mehrwert und lassen sich rascher verkaufen bzw. vermieten. Lag der Anteil zertifizierter Großprojekte 2012 noch bei knapp 15 %, so erreichte er 2014 bereits deutlich mehr als 20 %. Fast jeder fünfte Euro wurde demnach in nachhaltige Immobilien investiert. 

 

Seit der UN-Klimakonferenz von Paris im Dezember 2015 gewinnt das Thema Nachhaltigkeit spürbar an Tempo und Relevanz. Aufgrund ihrer hohen volkswirtschaftlichen Bedeutung sowie des enormen Ressourcen-Verbrauchs kommt der Baubranche in dem Bereich eine zentrale Verantwortung zu. Die bedeutendsten Trends: maximal mögliche Klimaneutralität, geschlossene Ressourcen-Kreisläufe, erneuerbare Energien, Biodiversität und die Berücksichtigung demografischer Entwicklungen.

 

Die wichtigsten Zertifizierungssysteme

Es gibt verschiedene Zertifizierungssysteme, die unterschiedliche Schwerpunkte bei den Bewertungskriterien aufweisen. Die bedeutendsten sind DGNB, ÖGNI, SGNI, LEED, BREEAM, TBQ, minergie oder klima:aktiv. „Durch welches System die Bewertung erfolgt, hängt letztendlich von den Wünschen beziehungsweise von der geografischen Herkunft des Endinvestors ab“, erklärt Markus Auinger, Leiter Nachhaltigkeit in der PORR Design & Engineering. 

 

Bei DGNB und ÖGNI – für Deutschland und Österreich relevant – werden beispielsweise Planung und Ausführung besonders breit betrachtet. Auch auf Nachhaltigkeitsaspekte bei soziokulturellen Themen, wie das Einbeziehen gesellschaftlicher Strukturen in die Bauplanung, wird Augenmerk gelegt. Darüber hinaus kann der Planer in jeder Phase prüfen, ob sein Projekt den Mindestanforderungen bzw. den marktüblichen Standards entspricht – oder bereits Best-Practice-Niveau erreicht. Das US-amerikanische LEED hingegen funktioniert nach einem Punktesystem, welches in einem prozentualen Erfüllungsgrad resultiert.

 

Zertifizierungen in der PORR Design & Engineering

Um die besten Ergebnisse zu erzielen, sollten Auditoren möglichst früh in den Planungsprozess eingebunden werden. „Denn bei der Gebäudegeometrie, bei haustechnischen Systemen und vielen anderen Details ergeben sich bei der Zertifizierung fast immer enorme Optimierungspotenziale“, sagt Markus Auinger. „Dadurch entsteht frühzeitig nicht nur ein besseres Gebäude, sondern auch ein monetäres Plus, zum Beispiel in Form günstigerer Betriebskosten.“

 

In der PORR Design & Engineering befasst sich ein derzeit zwölfköpfiges Team an den Standorten Wien, Berlin, Zürich, Bukarest, Prag, München und Linz mit Nachhaltigkeit und erbringt alle für die Audits erforderlichen Leistungen mit Eigenpersonal. Mehr als zehnjährige Erfahrung im Bereich der Zertifizierungen ermöglicht versierte Beratung bzw. Begleitung für die Major-Labels der DGNB-Familie sowie für BREEAM und LEED in Neubau, Modernisierung und Bestand. Hinzu kommen weitere nationale Labels, wie klima:aktiv, Minergie, TQB der ÖGNB, SNBS, NNBS, BNB oder NaWoh.

 

Bei diesen Projekten konnte die PORR Design & Engineering erfolgreich die Zertifizierung unterstützen 

2016:

Berlin, Arena Boulevard Zertifikat in DGNB Gold
Berlin, Arena Boulevard Zertifikat in LEED Platin
München, twin yards Zertifikat in DGNB Platin
Wien, Quartier Belvedere Central 5 Vor-Zertifikat in DGNB Gold
Wien, Euro Plaza 6 Vor-Zertifikat in DGNB Gold
Berlin, Campus Zalando – Bauteil A Vor-Zertifikat in DGNB Gold
Berlin, Campus Zalando – Bauteil B Vor-Zertifikat in DGNB Gold
Hamburg, Holiday Inn Eiffestraße Vor-Zertifikat in DGNB Gold
Hamburg, Super8 Eiffestraße Vor-Zertifikat in DGNB Gold
Innsbruck, PEMA II Vor-Zertifikat in LEED Gold
Augsburg, Sheridan Tower Vor-Zertifikat in LEED Platin
Berlin, Hampton by Hilton Vor-Zertifikat in LEED Silver


2017:

Klagenfurt, Niederlassung PORR Zertifikat in DGNB Platin
Wien, Quartier Belvedere Central 5 Zertifikat in DGNB Platin
München, Holiday Inn Express Hirschgarten Zertifikat in DGNB Platin
Klagenfurt, Finanzzentrum Zertifikat in DGNB Gold
Berlin, Holiday Inn Express Klosterstraße Zertifikat in DGNB Gold
Frankfurt, Holiday Inn Gateway Gardens Zertifikat in DGNB Gold
Frankfurt, Holiday Inn Gateway Gardens Zertifikat in LEED Gold
Berlin, Hampton by Hilton Zertifikat in LEED Silver
Wien, Quartier Belvedere Central 1 Vor-Zertifikat in DGNB Platin
Wien, Quartier Belvedere Central 2 Vor-Zertifikat in DGNB Platin
Wien-Schwechat, Office Park 4 Vor-Zertifikat in DGNB Platin
Wien, Hoch Zwei Zertifikat BREEAM InUse Excellent *****
Wien, Plus Zwei Zertifikat BREEAM InUse Excellent *****
München, BMW Freimann Referenzsystem der BMW AG


Nachhaltigkeit im 3D-Modell

Mittels digitaler Gebäudemodelle und der Arbeitsweise Building Information Modeling lassen sich verschiedene Aspekte der Nachhaltigkeit bewerten. Dazu gehören die Umweltauswirkungen geplanter sowie errichteter Konstruktionen, der energetische Bedarf oder die thermische Behaglichkeit. Die Arbeitsweise am Datenmodell geht so weit, dass Gebäude über ihren gesamten Lebenszyklus auf ihre Zukunftsfähigkeit geprüft werden können – bis zu ihrer Demontagefreundlichkeit, Rückbaukonzepten und der Trennbarkeit von verarbeiteten Baustoffen. 

Sie möchten diese News weiterempfehlen? Dann tragen Sie bitte hier die E-Mail- Adresse des Empfängers ein:

Abschicken Verwerfen